Schule an der Höh

Geburtstagsspende übergeben

Bei der Spendenübergabe von links nach rechts:
Barbara Wilke, Stefan Grefe, Birthe und Uwe Hell, Gabi Schneider und Jürgen Dörner, Jürgen Rittinghaus und Hanna Grefe.
Bei der Spendenübergabe von links nach rechts: Barbara Wilke, Stefan Grefe, Birthe und Uwe Hell, Gabi Schneider und Jürgen Dörner, Jürgen Rittinghaus und Hanna Grefe.

Lüdenscheid. Seinen 60. Geburtstag nahm der Altenaer Unternehmer Uwe Hell (Praedata Bürosysteme in Nachrodt) zum Anlass auch an die Benachteiligten unserer Gesellschaft zu denken. Statt Geschenke hat er um eine Spende für die Schule an der Höh (Förderschule des Märkischen Kreises) gebeten. Hierdurch kam ein stolzer Betrag von 2.550,00 € zusammen.
Mit dem Betrag können heute sonderpädagogische Maßnahmen durchgeführt und umgesetzt werden, die ohne Spenden an den Förderverein sonst nicht möglich wären. Von daher ist gesellschaftliches Engagement heute notwendiger denn je.
Der Schulträger, der Märkische Kreis, hat die Schule im Rahmen seiner finanziellen Möglich- keiten zwar hervorragend ausgestattet, doch sind viele zusätzliche Sonderanschaffungen und Projektfinanzierungen  sowie therapeutische Maßnahmen gerade im musischen und künstlerischen Bereich nur mit Hilfe des Fördervereines und durch die entsprechenden Spenden möglich.
Die Schülerinnen und Schüler sowie die Lehrerinnen und Lehrer bedankten sich bei Uwe Hell, ebenso wie der Vorstand des Fördervereines der Schule an der Höh, mit einem Dankeschön-Frühstück in der Schul-Caféteria der Schule, einem Foto (erstellt im Rahmen eines Projektes mit zwei Dortmunder Künstlern und Schülern/Schülerinnen der Schule) und einem Blumenstrauß.