Schule an der Höh

40 Jahre Förderverein – ein guter Grund, zu feiern und Danke zu sagen

Vor 40 Jahren wurde der Förderverein unserer Schule gegründet. Um sich für die großzügige Unterstützung und den hohen persönlichen Einsatz über so viele Jahre zu bedanken, hat die Schule dem Förderverein ein Fest geschenkt.

Die ganze Schulgemeinde versammelte sich dazu in der Turnhalle. Sie erlebte mit dem Vorstand des Fördervereins und seinen geladenen Gästen ein abwechslungsreiches und mitreißendes Programm, gewohnt lebendig moderiert von Heike Brockhausen. Unter den Ehrengästen Dr. Eberhard Heinke und Barbara Wilke, die mit anderen Eltern 1977 den Förderverein gegründet hatten, Rainer Hahn, Kassierer der ersten Stunde und für viele Jahrzehnte, aber auch Dr. Wolfgang Schröder vom Aufsichtsrat der Lebenshilfe und die ehemalige Schulleiterin, Frau Fischer.

‚Sind die Arme noch müde?‘ fragten die Kinder der Ub und weckten mit ihrem Lied alle Besucher auf. Nach der Begrüßung durch Herrn Rittinghaus wurde ein anrührendes Video der M6 zum Song ‚Ich bin doch keine Maschine‘ vorgeführt. Erstmals auf Englisch sang die Schulband: ‚I want something just like this‘ begeisterte die Zuhörer, die anschließend bei der Akrobatik der Uf und Uh den Atem anhielten. Gebannt  verfolgten selbst die jüngsten Zuschauer die Theateraufführung der O3, die sich den Klassiker ‚Romeo und Julia‘ vorgenommen hatte. Jürgen Dörner dankte als Vorsitzender des Fördervereins allen Akteuren und gab die Bühne ein letztes Mal frei für die Schulband ‚Höhenflug‘.

In der anschließenden Feierstunde gratulierte Landrat Thomas Gemke von Seiten des Schulträgers und die stellvertretende Bürgermeisterin Verena Kasperek überbrachte Grüße der Stadt Lüdenscheid. Schulleiter Jürgen Rittinghaus dankte dem Förderverein noch einmal, bevor Dr. Heinke auf die Anfänge des Vereins zurückblickte. Mit Sekt wurde auf den Geburtstag angestoßen, bevor die Gäste sich an einem vom Team des Schülercafés vorbereiteten Buffet stärken durften und bei angeregten Gesprächen die Feier ausklingen ließen.